Wir trafen uns zeitig in Schenefeld mit SG – Partner aus Meldorf und legten uns gemeinsam eine Tatik fest. Im Prinzip war die Taktik bereits vorbestimmt: die Meldorfer stellten einen Block und wir stellten einen Block. Dazu kam unser Torwart Lars, der natürlich dauerhaft auf der Fläche sein sollte.
Bei Bedarf wollten wir während des Spiel gegebenenfalls die Blöcke umstellen.

Um 10:00 ging es für uns gegen den Tabellenführer und Ausrichter BW Schenefeld 96 los. Es dauerte fast zehn Minuten, bis das erste Tor fiel, und das erzielten wir. Nach unserer Führung kam Schenefeld jedoch stärker auf und ging in Führung. Unser Team hielt super dagegen, zur Pause führten sie gerade mal mit 4:2. Es war also knapp.
Zum Anfang der zweiten Hälfte machte Schenefeld schnell das 5:2. Wir kämpften uns ins Spiel zurück und konnten sechs Tore in Folge schießen. Das Spiel kippte zu unseren Gunsten und nach etwas über 12 Minuten lagen wir mit 8:5 in Führung.
Man merkte, sie kamen nicht mit unserer Spielweise zurecht, also wurde die Spielweise unseres Gegners körperlich betonter und es wurde immer enger für uns. Es folgte ein offener Schlagabtausch in allen Belangen, bis zum Ende war es ein Spiel auf Augenhöhe und die Schenefelder zitterten sich an diesem Tag ins Ziel. Sie gewannen das Spiel letztlich 11:10.
Der letzte Treffer von uns 13 Sekunden vor Schluss kam zu spät, um das Ruder noch einmal herumzureißen.

Im zweiten Spiel gegen den TSC Wellingsbüttel verschliefen wir die erste Halbzeit, wir kamen nicht ins Spiel und lagen verdient 2:0 zurück. Nach etwa 9 Minuten in der zweiten Hälfte sogar 3:0, dann wurden wir wach und kamen langsam ins Spiel. Durch eine enorme Willensleistung unsererseits schafften wir  kurz vor Spielende noch das 5:5, dank unseres Meldorfer Blocks. Somit hatten  wir uns in die Verlängerung gerettet, aber diese dauert nur ein paar Sekunden und wir hatten uns das 6:5 gefangen und das war’s.


Der nächste Spieltag ist unser Heimspieltag und findet am 16.02.2020 in Gettorf statt.